https://innoherb.julius-kuehn.de / 6: News > 63. PST 2023 - InnoHerb – Praxiseinführung einer innovativen Entscheidungshilfe zum Einsatz von Herbiziden
.

63. PST 2023 - InnoHerb – Praxiseinführung einer innovativen Entscheidungshilfe zum Einsatz von Herbiziden

Unter dem Motto „Pflanzenschutz morgen – Transformation durch Wissenschaft" fand vom 26. bis 29. September 2023 die 63. Deutsche Pflanzenschutztagung im Zentralen Hörsaalgebäude der der Georg-August-Universität Göttingen mit rund 1200 Teilnehmern statt. Nach der feierlichen Eröffnung, der Plenarveranstaltung und 8 Rahmen- und Satellitenveranstaltungen wurden in 50 Vortrags-Sektionen und anhand 220 Posterbeiträgen Forschungsthemen rund um Phytomedizin und Pflanzenschutz behandelt. InnoHerb wurde als Poster präsentiert und fand reges Interesse.

63PST-Bueckmann
bitte klicken Sie auf das Bild zur Vollansicht

InnoHerb – Praxiseinführung einer innovativen Entscheidungshilfe zum Einsatz von Herbiziden

Heidrun Bückmann1*, Arnd Verschwele1, Manfred Röhrig2, Reinhard Sander2
1Julius Kühn-Institut (JKI), Institut für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland, Messeweg 11-12,
2Informationssysteme Integrierte Pflanzenproduktion (ISIP) e.V., Rüdesheimer Str. 68, 55545 Bad Kreuznach
*heidrun.buekcmann@julius-kuehn.de

InnoHerb ist ein internetbasiertes Entscheidungshilfeprogramm für den Einsatz von Herbiziden in Getreide und Mais, das auf Grundlage der tatsächlichen Verunkrautung im Feld das notwendige Maß berechnet und Behandlungsvorschläge liefert. InnoHerb wird ab Anfang des Jahres 2024 über die Internetplattform von ISIP e.V. (Informationssystem Integrierte Pflanzenproduktion) Landwirten und Beratern zur Verfügung stehen.
Computer- bzw. Internet-gestützte Prognose- und Entscheidungshilfen sind wichtige Bausteine des Intergierten Pflanzenschutzes. Ihre Weiterentwicklung und praktische Anwendung ist Inhalt aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und auch erklärtes Ziel des Nationalen Aktionsplans, der Ackerbaustrategie sowie der Farm-to-Fork-Strategie für einen nachhaltigen Pflanzenschutz. Für Krankheiten und Schädlingen gibt es eine Vielzahl ausgereifter Programme, für die Unkrautbekämpfung liegen allerdings bundesweit noch keine praxisreifen Entscheidungshilfen, die die Grundsätze des Integrierten Pflanzenschutzes berücksichtigen, vor. Mit der praktischen Einführung der Entscheidungshilfe InnoHerb soll diese Lücke geschlossen werden, um sowohl ökologische als auch ökonomische Potenziale auszuschöpfen. Auf Basis von umfangreichen Wirkungsdaten und entsprechenden Algorithmen stellt das Programm sicher, dass Herbizide so gezielt und sparsam wie möglich eingesetzt werden. Die breite Anwendung der innovativen Entscheidungshilfe InnoHerb trägt wesentlich zur Entwicklung eines nachhaltigen und ressourcenschonenden Pflanzenschutzes bei. Neuere Projektergebnisse konnten bereits zeigen, dass Landwirte signifikant die Behandlungsintensität senken können, ohne den Bekämpfungserfolg bzw. Ertrag zu gefährden. Das Programm InnoHerb schafft somit eine konfliktarme Win-Win-Situation und verbindet in idealer Weise Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit landwirtschaftlicher Betriebe.

Dieser Artikel wurde bereits 134 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
11380 Besucher